Mittwoch, 22. November 2017, 15:55 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanftwut

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: 95032 Hof

1

Samstag, 10. Oktober 2009, 09:12

Von Fussball- und anderen Weisheiten - Impuls 10.10.2009

Denn der HERR gibt Weisheit. Aus seinem Mund kommen Erkenntnis und Verständnis.
Sprüche 2,6


»Der Ball ist rund.« Diese so treffende wie banale Aussage stammt von Joseph »Sepp« Herberger, der heute vor 60 Jahren Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft wurde. Bis 1964 war er für diese Aufgabe, welche 1954 mit dem Weltmeistertitel in der Schweiz gekrönt wurde, verantwortlich. Neben seinen sportlichen Erfolgen waren es auch immer wieder seine einprägsamen Fußballweisheiten, durch die er auf sich aufmerksam machte. Lehrsprüche wie »Der nächste Gegner ist immer der schwerste«, »Nach dem Spiel ist vor dem Spiel« oder »Das Spiel dauert neunzig Minuten« haben neben ihrem sportlichen Bezug auch den Rang von Lebensweisheiten erlangt.
Viel bedeutsamere Lebensweisheiten finden wir im Alten Testament im Buch der Sprüche, die in der Hauptsache aus dem Munde des Königs Salomo stammen. Als Salomo König von Israel wurde, fragte ihn Gott, was er ihm geben solle. Salomo war sich seiner eigenen Unzulänglichkeit und der Tragweite seines Amtes bewusst. Darum bat er Gott um Weisheit. Dass er diese bekam, machen Aussprüche deutlich wie »Geh hin zur Ameise, du Fauler, sieh ihre Wege an und werde weise!« oder »Der Weg des Narren erscheint in seinen eigenen Augen recht, der Weise aber hört auf Rat« oder »Besser wenig mit Gerechtigkeit als viel Einkommen mit Unrecht« (Sprüche 6,6; 12,15; 16,8). Die aus meiner Sicht wichtigste Belehrung steckt jedoch in folgender Weisheit: »Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Erkenntnis« (Sprüche 1,7).
Salomo hatte Ehrfurcht vor Gott und dessen Größe und Allmacht. Er hatte erkannt, dass die Weisheit Gottes größer ist als die eigene. Daher bat er Gott in den Angelegenheiten seines Lebens um Rat.ma
Gott aber ist mächtig, jede Gnade gegen euch überströmen zu lassen, auf daß ihr in allem, allezeit alle Genüge habend, überströmend seid zu jedem guten Werk. 2. Kor. 9,8

2

Montag, 8. Februar 2010, 12:33

Um so unverständlicher ist Salomos Abgang und Ende!Sein Wissen war für Andere gedacht, er selbst hat dagegen verstoßen, leider!