Montag, 20. November 2017, 18:34 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Benennungsloser

unregistriert

1

Montag, 15. Dezember 2014, 19:53

" Make love" (2/2)... Liebe machen kann man lernen

Unter diesem Titel konnten meine Frau und ich gestern im MDR1 eine lose Serie entdecken, die - unter Mitwirkung einer Ann-Marlene Henning- Schul-Kinder im Alter von ca. 10-13 Jahren an das "anfassbare" und " ansehbare" Thema der Sexualität heranführen soll, unter aktiver Beteiligung der Eltern. Ob diese Eltern " reale" Eltern waren oder nur herangekarrte Grüne etc., konnte nicht beurteilt werden. Erschreckend nur, dass auch bei uns in Sachsen die Saat der 68-iger nun langsam Früchte trägt, in der Öffentlichkeit.

Zum Googeln: Make love MDR1 Ann-Marlene Henning..... oder hier: http://www.make-love.de/

Zu A.M.Henning unter Wikipedia auszugsweise:

" ... Die 1964 in Dänemark geborene Ann-Marlene Henning studierte zunächst Jura an der Universität Århus. 1985 zog sie nach Hamburg, um als Buchhalterin in der dänischen Sydbank zu arbeiten und Deutsch zu lernen. 1986 begann sie als Model zu arbeiten. Parallel dazu begann sie 1990 ein 7 Jahre dauerndes Studium der Neuro-Psychologie an der Universität Hamburg.In Kopenhagen belegte sie eine mehrjährige Ausbildung zur Sexologin und Paar-Therapeutin.In ihrer Praxis in Eppendorf widmet sie sich der Paartherapie, dem Single-Coaching und der Sexualberatung. Ihr im Mai 2012 erschienenes Buch Make Love - Ein Aufklärungsbuch sorgte bereits vor dem Erscheinen für Aufsehen. Seit November 2013 ist sie als Moderatorin für die Dokumentarreihe Make Love im MDR und SWR tätig.Ann-Marlene Henning ist geschieden und hat einen 1993 geborenen Sohn. Sie lebt mit ihrem Lebensgefährten in der Hansestadt Hamburg ... „Anerkennung zollt Petra Gehring diesem Aufklärungsbuch für Jugendliche von Ann-Marlene Henning und Tina Bremer-Olszewski. Allerdings teilt sie nicht unbedingt Lob und Tadel, der anderswo für das Werk vergeben wurde. Dass hier pädophile Interessen bedient würden, scheint ihr absurd. Der Coolheitsfaktor des Buchs, der viel gelobt wird, ist ihr nicht so wichtig. Sie würdigt die respektvollen Fotografien von jungen Paaren sowie den Anspruch einer achtsamen Erkundung der eigenen Sexualität. Primär sieht Gehring in "Make Love" ein "gut gemachtes Sachbuch". ... "

2

Dienstag, 16. Dezember 2014, 22:42

Was für eine Not für die Kinder!!!! :weinen: Hilflos ausgeliefert den degenerierten Eltern und Behörden. Wer hilft diesen Kinderseelen? :weinen:

Mir dreht sich einfach "der Magen um"..

:regensmiley:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


Benennungsloser

unregistriert

3

Sonntag, 21. Dezember 2014, 11:43

Passt auch hierher:

" SEXUALKUNDE-UNTERRICHT ...
Sexualkunde im Unterricht ist nach wie vor ein umstrittenes Thema. Ab welchem Alter sollte man Kinder aufklären und vor allem wie? Ein Schulbuch in Hamburg erhitzt nun heftig die Gemüter, denn es erklärt neben dem Blowjob auch Analverkehr und empfiehlt den Umgang mit Vibratoren.... In vielen Bundesländern werden Kinder bereits in der Grundschule aufgeklärt. Eltern wissen oft nicht, wie sie ihren Kleinen die Sache mit den Bienchen und Blümchen richtig beibringen sollen und vertrauen dabei ganz auf die Lehrer. Um ihnen den Sexualkundeunterricht zu erleichtern, geben die Schulämter Literaturlisten heraus. In Hamburg erhitzt ein Buch nun gehörig die Gemüter, denn es erklärt Blowjob, Analverkehr sowie Gruppensex und empfiehlt Unterricht mit Vibrator, Taschenmuschi und Co.... Experten, Politiker und Eltern sind sich uneinig, ab wann Kinder aufgeklärt werden sollen. Wie die Bild-Zeitung in ihrer Onlineausgabe berichtet, soll das Aufklärungsbuch Sexualpädagogik der Vielfalt auf Empfehlung der Hamburger Schulbehörde den Lehrern eine Hilfestellung bieten. Nach Ansicht der konservativen CDU habe dieses Buch aber absolut nichts im Unterricht verloren. Die Hamburger Schulbehörde hat das Aufklärungsbuch nun nach heftigen Diskussionen und Medienberichten zurückgezogen und empfiehlt es nun nicht mehr. "( Quelle: news.de)
Unkenntnis schützt vor Strafe nicht! So passierts dann, dass all die Dummquatscher in der Hölle landen, aber:
Es ist noch Zeit, umzukehren, zum Herrn!

Ähnliche Themen