Dienstag, 21. November 2017, 23:49 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der Gemeinschaft bekennender Christen im Netz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

albi2000

unregistriert

1

Sonntag, 4. Januar 2015, 07:35

Was ist mit dem Urantiabuch?

Hallo


Weiß jemand etwas über das
Urantiabuch?

Es würde mich interessieren, was ihr
davon haltet.



MFG albi

2

Sonntag, 4. Januar 2015, 14:29

Entscheidend für die Beurteilung solcher Schriften ist die Frage: Bekennen die Verfasser dieses Machwerks Jesus Christus so, wie Gottes Wort Ihn uns vorstellt?

Das ist eindeutig nicht der Fall, wie schon ein kurzer Blick auf S. 122 des Buches zeigt. Nicht nur, dass man dort Jesus mit dem Erzengel Michael identifiziert (wie es auch die Adventisten tun), sondern man bestreitet die Geburt Jesu von einer Jungfrau und man bestreitet, dass Er der im AT verheißene Messias ist. Mehr brauche ich zur Beurteilung nicht zu wissen, und mehr will ich auch gar nicht wissen. Denn:

Zitat

"Geliebte, glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind; denn viele falsche Propheten sind in die Welt ausgegangen. Hieran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der Jesus Christus im Fleisch gekommen bekennt, ist aus Gott; und jeder Geist, der nicht Jesus bekennt, ist nicht aus Gott; und dies ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er komme, und jetzt ist er schon in der Welt." (1. Johannes 4,1-3)

Zitat

"Jeder, der glaubt, dass Jesus der Christus ist, ist aus Gott geboren." (1. Johannes 5,1)


Das heißt: Wenn Du wirklich wissen willst, wie Urantia aus christlicher Sicht zu beurteilen ist, dann lies das Johannesevangelium und anschließend den 1. Johannesbrief. Dann hast Du eine eindeutige, umfassende und göttlich inspirierte Antwort auf Deine Frage.


3

Montag, 5. Januar 2015, 20:36

Ach, da hat er das Thema gleich an zwei verschiedenen Stellen "plaziert", in der Hoffnung, dass es ja einmal wenigstens "klappen" könnte, mit seiner unbiblischen Verbreitung einer solchen Schrift...

Raffiniert. :thumbdown:
Phil. 1,6:
...der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.
Nietzsche: "Gott ist tot".
Gott: "Nietzsche ist tot!"


Ähnliche Themen